München, 10. April 2017 – Die Reiß & Co. Real Estate München GmbH (Reiß & Co.) hat ein ca. 30.000 qm großes Entwicklungsgrundstück für Gewerbebebauung an der Hans-Grade-Allee in Berlin Schönefeld von einem Privatinvestor erworben. Der Projektentwickler plant seine Berlinaktivitäten, neben dem erworbenen Innenstadtgrundstück in der Hertzallee am Bahnhof Zoo, auch auf die Gemeinde Schönefeld auszuweiten.

Die Liegenschaft befindet sich am künftigen Bahnhofsvorplatz des S-Bahnhofs Schönefeld nur unweit vom zukünftigen Flughafen BER entfernt. Eine direkte Verbindung zum neuen Flughafen BER ist durch den Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg gesichert. Die Erreichbarkeit der Innenstadt zum Potsdamer Platz ist in 25 Minuten gegeben. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Im Rahmen der Projektentwicklung ist eine hochwertige gewerbliche Nutzung für Büro und Hotel angedacht. Internationale Unternehmen wie Mercedes, die Steigenberger Hotelgruppe und Helios Logistik sind bereits in Schönefeld ansässig.

„Mit dieser strategischen Positionierung eines Bürostandortes für großflächigere Unternehmensgesuche setzen wir auf die anhaltend stärkste Entwicklungsdynamik entlang der stadträumlichen Achse von der Berliner City in Richtung des künftigen BER an den schienengebundenen Haltepunkten“, so Wolfgang Brost, Niederlassungsleiter Berlin der Reiß & Co. Real Estate München GmbH.

Die Gemeinde Schönefeld zeichnet sich vor allem durch die räumliche Nähe zur Hauptstadt aus. Laut einer Studie von Stadt + Handel werden hier ca. 40.000 neue Arbeitsplätze entstehen. Aufgrund des Bevölkerungszuwachses in der Flughafenregion wird mit einem erhöhten Bedarf an Wohnungen, Kitas, Schulen, aber auch bei Sport-, Kultur- und Freizeitangeboten gerechnet. Es wird davon ausgegangen, dass bis zum Jahr 2030 aufgrund des Flughafens die Zahl der Einwohner in der Flughafenregion um ca. 12.500 Personen steigen wird. (Quelle: Knight Frank Berlin)

Über die Autobahnen A113, A117 und A10 ist das Grundstück über die direkte Ausfahrt „Schönefeld Nord“ gut zu erreichen.

Die Immobilienberatungsgesellschaft Knight Frank Berlin war vermittelnd tätig.